TSV : HSG Fridingen/Mühlheim       27:32

Am Wochenende mussten die Männer des TSV Heiningen durch ein 27:32 bei der HSG Fridingen/Mühlheim die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Der heimstarke Aufsteiger geht nach einer schwachen Leistung der Staren als verdienter Sieger vom Feld. Die Jungs aus dem Starendorf hatten sich viel vorgenommen. Sie wollten unbedingt das Team sein dem es gelingt die Heimserie der HSG zu durchbrechen. Allerdings wurde dieses Vorhaben direkt durch ein 2:0 für die Gastgeber leicht ins Stocken gebracht. In der Anfangsphase war zu sehen, dass der TSV heute wohl nicht seinen besten Tag haben wird. Man spielte sich im Angriff zahlreiche gute Chancen heraus aber scheiterte anschließend an der eigenen Wurfkonsequenz. Deshalb war es durchaus überraschend, dass Louis Unseld in der zwölften Spielminute sogar die 5:4-Führung für die Staren erzielen konnte. Denn auch in der Defensive leistete man sich einige Unstimmigkeiten und so war es einzig und allein Yanik Braun, der zwischen den Pfosten Schlimmeres verhinderte. Jedoch konnte diese Ansammlung an vergebenen Chancen und Defensivproblemen nicht ewig ungestraft bleiben und somit setzten sich die Hausherren in der Folge mehr und mehr ab. In der 24. Spielminute lag der TSV beim 13:9 erstmals mit vier Treffern in Rückstand. Vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen keine Wende mehr und so war es der starke Daniel Hipp, der die HSG durch einen direkten Freiwurf zur 15:11-Pausenführung schoss. In der Halbzeit wurden die Starenköpfe zusammengesteckt und es sollte mit neuer Moral die Wende bewirkt werden. Durch einen Doppelschlag von Julian de Boer und Erik Rummel konnte man den Rückstand direkt halbieren. Doch dann entschieden die beiden Unparteiischen zum zweiten Mal in dieser Partie auf einen nicht begangenen Schrittfehler und der kurze Aufwärtstrend des TSV wurde wieder unterbrochen. Die Begegnung entwickelte sich fortan wieder gegen die Gäste aus dem Starendorf. Die gastgebende HSG spielte weiter schnell, mutig und beinahe fehlerfrei ihre Angriffe aus und den Staren gelang es einfach nicht die nötige Deckungssouveränität an den Tag zu legen. In Minute 42 reagierte Marcus Graf beim Stand von 17:23 aus Sicht der Staren mit einer grünen Karte und erhoffte sich somit doch noch den Schalter bei seinem Team umlegen zu können. Allerdings zeigten die Spieler auf dem Feld nicht die gewünschte Reaktion und durch immer mehr Zeitstrafen wurde das Unterfangen Aufholjagd doppelt so schwer. Anstatt den Abstand zu verkürzen lagen die Staren acht Minuten vor dem Schlusspfiff deutlich mit 22:30 im Hintertreffen. Am Ende gelang noch ein wenig Ergebniskosmetik aber unter dem Strich erwischte der TSV Heiningen einen rabenschwarzen Tag, an dem einfach nichts zusammenlaufen wollte. Die Niederlage muss nun schleunigst abgehakt werden, denn bereits am Samstag steht ein weiteres Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Hegensberg-Liebersbronn auf dem Plan.

 

Aufstellung: Braun (Tor), Meissner (Tor), Dannenmann 4, de Boer 4/2, C. Zöller 3, Gokeler 2, Welz, Rummel 2, Gross, Walter 2, Unseld 4, R. Zöller 6



Hauptsponsoren:



Leave a Reply