——— News aus unserem Jugendkonzept ——-

13. Oktober 2017

Max Frey gewinnt die VR-Talentiade auf Württembergischer Ebene

Mit der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, leisten sieben Sportfachverbände in Baden Württemberg zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Die sieben beteiligten Sportfachverbände (Fußball, Golf, Handball, Leichtathletik, Tennis, Turnen und Ski) repräsentieren 1,8 Millionen Mitglieder in 6500 Vereinen. Sie richten in über 100 Orten Talenttage aus um besonders begabte Mädchen und Jungen zu entdecken. Unter Berücksichtigung von sportartspezifischen Besonderheiten sind die Kinder zwischen 6 und 12 Jahre alt.

 

 

Sieger auf Württembergischer Ebene: Talent Max Frey – herzlichen Glückwunsch

So funktioniert es: Vom VR-Tag des Talents ins VR-Talente-Team müssen 3 Stufen überwunden werden:

  • Zuerst messen sich die Kinder und Jugendlichen auf lokaler Ebene in so genannten dezentralen VR-Talent-Tagen (1. Stufe).
  • Bei der zentralen VR-Talentiade (2. Stufe) treten dann die Besten aus den VR-Talent-Tagen gegeneinander an.
  • Aus jeder Sportart werden jährlich die zwölf Besten (3. Stufe) ins VR-Talente-Team berufen.

Wer im VR-Talente-Team ist, darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem sportlichen Highlight kennen lernen und wird anschließend in das Betreuungs- oder Kaderkonzept der Sportfachverbände eingebunden.

Am 3. Oktober 2017 durften Mädchen und Jungen des Jahrgangs 2006 zeigen, was in ihnen steckt. Die HG Aalen/Wasseralfingen und die VR-Bank Ostalb organisierten zusammen ein Sportfest mit 80 Kindern aus allen acht Handballbezirken bei dem besonders begabte Kinder entdeckt werden sollen.

Die Veranstaltung wurde hervorragend organisiert und begann mit dem Einmarsch und der namentlichen Vorstellung aller angetretenen Talente die sich zunächst in ihren Bezirken qualifiziert hatten. Seitens des TSV Heiningen konnten sich Max Frey und Leonard Mauritz für den Bezirk Stauferland qualifizieren und bei dieser Talentiade ihr Können unter Beweis stellen.

Zunächst hatten die Teilnehmer die sehr anspruchsvollen acht koordinativen Übungen zu bewältigen. Anschließend wurden die Mannschaften für die Handballspiele ausgelost, getrennt nach Jungen und Mädchen. Diese Sichtungsergebnisse wurden dann mit den Punkten aus der Koordination verrechnet, so dass am Ende die Sieger des Verbandsentscheides feststanden.

Insgesamt war es bereits ein Riesenerfolg dass sich mit Max und Leonard zwei Jugendspieler des TSV Heiningen für dieses Verbandsfinale qualifizieren konnten. Dem ganzen konnte allerdings Max in diesem Finale noch die Krone aufsetzen. Mit super Leistungen in der Koordination und auch im Handballspiel konnte er sich an die Spitze des männlichen Teilnehmerfeldes setzen und gewann damit sensationell die Einzelwertung im männlichen Bereich auf Verbandsebene und wurde somit in das VR Talent-Team berufen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

31. Juli 2017

Moritz Melzer und Marc Denk sind neue Schülermentoren

Bereits mehrfach hat das Zusammenspiel zwischen dem TSV Heiningen und den Göppinger Schulen sowie sportlicher Leistung und sozialer Verantwortung erfolgreich funktioniert – in Form der Schülermentorenausbildung!

Neben sportlichen Qualitäten bilden soziale Kompetenzen die Grundlage und sind gleichzeitig Auswahlkriterien für die Ausbildung im Rahmen des Schulbesuchs. Ergänzend werden Übungseinheiten bei Jugendmannschaften absolviert.

Zielgruppe des Schülermentorenprogramms sind Schüler/innen von (Werk)Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen ab 15 Jahren. Die Schüler/innen sollten Interesse daran haben, Sportangebote zu organisieren. Im Rahmen der Ausbildung werden die Schüler/innen befähigt, mit Unterstützung einer verantwortlichen Lehrkraft eine Gruppe zu führen und zu betreuen. Die Ausbildung erfolgt in einer bestimmten Sportart (z.B. Handball), in der die ausgebildeten Mentoren/innen dann in der Schule und im Verein zum Einsatz kommen.

Bei Interesse erhalten Sie nähere Informationen über Martin Joos (e-Mail: tanjajoos@gmx.de).

 

28. März 2017

Gleich drei Meisterschaften der TSV-Jugend in der Saison 2016/17

Gleich drei Meisterschaften erzielten die Jugendmannschaften in der abgelaufenen Saison. Hier wurde die A- und B-weiblich jeweils Meister in der Bezirksliga. Die B-männlich schaffte nach anfänglichen Schwierigkeiten die Meisterschaft in der Bezirklasse. Zusätzlich wurden einige hervorragende zweite Plätze in der jeweiligen Altersklasse erreicht. Ein Kompliment an alle Trainer und Mannschaften für diese hervorragenden Erfolge!

Die A-weiblich wurde Meister in der Bezirksliga

Die B-weiblich wurde Meister in der Bezirksliga

Die B-männlich wurde Meister in der Bezirksklasse

 

2. März 2017

Melissa Hick zur DHB-Sichtung nominiert!

Die talentierte 14 jährige Linkshänderin hat bereits vor 9 Jahren bei den Minis mit dem Handballspielen begonnen. 

Im Fokus der DHB-Trainer: Melissa Hick von der C-weiblich

Vor einem Jahr gelang ihr über die HVW-Sichtung der Sprung in den HVW-Auswahlkader. Aufgrund guter Leistungen war sie im August letzten Jahres für das Südcamp nominiert und sammelte erste Erfahrungen im Leistungsvergleich mit anderen Landesverbänden. Mit ihrer Mannschaft konnte sich die C-Jugend Spielerin für die höchste Spielklasse, die Württemberg Oberliga, qualifizieren. Damit gehört das Starenteam zu den 10 besten Mannschaften ihrer Altersklasse in Württemberg. 

Im letzten halben Jahr konnte Melissa sich enorm weiter entwickeln. Die Nominierung zur DHB-Sichtung durch den Landestrainer Nico Kiener unterstreicht diese sportliche Entwicklung und ist ein ganz besonderer Erfolg und Höhepunkt zugleich.

Der Deutsche Handballbund führt in diesem Jahr seine Sichtungen im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg durch. Vom 09. – 12. März wird der weibliche Jahrgang 2002 gesichtet.

Während am Donnerstag vor allem athletische Tests absolviert werden, finden am Freitag und Samstag neben verschiedenen Übungen und Grundspielen jeweils nachmittags die Mannschaftsspiele statt. Am Sonntag folgen dann noch die Platzierungsspiele.

Zu dieser besonderen sportlichen Leistung gratuliert die Handballabteilung sehr herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg.

 

 

10. Oktober 2016

HVW – Endausscheidung Talentiade

Talentschmiede TSV Heiningen wieder erfolgreich – Louis Rummel wird 3. auf der HVW-Ebene!

Wie jedes Jahr fand das Finale der VR-Talentiade (Verbandsentscheid) am 3. Oktober statt. Ausrichter in diesem Jahr war die HSG Böblingen / Sindelfingen. Mit Finn Kohnle, Christoph Traub und Louis Rummel waren gleich 3 Heininger Spieler vom Handballbezirk Stauferland eingeladen worden.

hvw-talentiade-2016-endauss-kompr

Die stolzen Teilnehmer: Christoph Traub, Louis Rummel und Finn Kohnle

Nachdem alle 80 Teilnehmer namentlich vorgestellt waren, mussten nochmals 8 verschiedene Koordinationsaufgaben absolviert werden. Leider wurde der E-Jugend-Übungskatalog in der Zwischenzeit überarbeitet, so dass die Jungs keine einzige der Übungen kannten. Unsere Staren wirkten jedoch recht gelassen und hatten nach einigen Probeversuchen wenig Mühe mit den Aufgaben.

Nachmittags wurde in ausgelosten Mannschaften Handball gespielt. Erfreulicherweise hat man sich für die 6+1-Variante entschieden. Auch hier wussten die drei Staren mit gelungenen Aktionen zu gefallen. Louis Rummel gelang dann noch als krönender Abschluss der Sprung aufs Siegertreppchen. Als Drittplatzierter darf er Anfang 2017 an einem „Sporthighlight“ des BWGV oder einer Tagesveranstaltung des HVW teilnehmen.

Prima Jungs!!!

 

26. Juli 2016

Melissa Hick für das Südcamp an der Landessportschule in Albstadt nominiert

Melissa konnte bei den letzten HVW-Lehrgängen mit guten Leistungen überzeugen und wurde von Landestrainer Nico Kiener als eine von 14 Spielerinnen für das Südcamp nominiert, welches in diesem Jahr vom 30.07 – 03.08.2016 in der Landessportschule in Albstadt stattfindet. Traditionell bereiten sich die weiblichen Landesverbände aus Baden, Bayern, Sachsen, Südbaden und Württemberg auf die im Frühjahr 2017 anstehende DHB-Sichtung vor. In diesem Jahr ist es der weibliche Jahrgang 2002 die parallel zum männlichen Jahrgang 2001 das Südcamp bestreiten. Am 01. und 03. August stehen u.a. die Mannschaftsspiele an. 
Melissa Hick 2016.
 
Wir gratulieren Melissa von der weiblichen C-Jugend zu dieser tollen Leistung und wünschen viel Erfolg beim Südcamp.

 

30. Mai 2016

HVW-Sichtung im männlichen Bereich
Am Sonntag, 17.04.2016 fand in Deizisau der HVW-Sichtungslehrgang für den Jahrgang 2003 statt. Hierbei waren vier Spieler des TSV Heiningen für die Bezirksauswahl Stauferland aktiv. Finn Krempl, Jan Rummel, Julian Blum und Nick Kohnle durften sich den ganzen Tag mit anderen Talenten ihres Jahrgangs aus den Bezirken messen. Morgens standen athletische Tests (Sprint, Sprung, Wurfkraft) und das Spiel 4 gegen 4 auf dem Programm, ehe es dann nach der Mittagspause gegen die anderen Bezirke ging. Nach verlorenem Siebenmeterwerfen belegte man Platz 3 in der Vierergruppe, so dass die Bezirksauswahl um Platz 5 spielte. Hier gelang dann im Siebenmeterwerfen ein Sieg gegen den Bezirk Esslingen.
Erfreulich hierbei, dass Finn Krempl, Nick Kohnle und Julian Blum aufgrund ihrer gezeigten Leistungen eine Einladung für den HVW-Talentzentrallehrgang vom 02.-04.05.2016 in Albstadt erhielten.
Sichtung HVW Krempl_Blum_Kohnle_Rummel

Die Heininger Talente v.l.: Finn Krempl, Jan Rummel, Julian Blum und Nick Kohnle

Zwischenzeitlich fand der HVW-Talentzentrallehrgang in Albstadt statt. Dies bedeutete drei Tage schulfrei und dafür jeden Tag mindestens zwei Einheiten.
Von den 48 teilnehmenden Jungs erhielten 24 Spieler eine erneute Einladung zu einer dreitägigen HVW-Fördermaßnahme. Erfreulich hierbei, dass sich Nick Kohnle und Julian Blum hierfür qualifizieren konnten und vom 06.-08.06.2016 erneut nach Albstadt reisen dürfen.
Prima Jungs und weiter dran bleiben!!

 

13. April 2016

Vier Spieler in der Bezirksauswahl Stauferland

Vier Spieler des Jahrgangs 2003 haben es in die Auswahl des Bezirks Stauferland geschafft. So werden Finn Krempl, Jan Rummel, Nick Kohnle und Julian Blum mit der Bezirksauswahl am kommenden Sonntag, 17.04.2016 in Deizisau am HVW-Sichtungsturnier teilnehmen. Neben verschiedenen athletischen Tests spielen auch die verschiedenen Handbezirke gegeneinander.

Prima Jungs! Wir drücken euch die Daumen!

 

9. März 2016

Zwei Mannschaften wurden für ihre Meisterschaften geehrt!

In der Halbzeitpause des Spiels der Männer 1 gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen wurden vor einer stattlichen Zuschauerkulisse die D-Jugend männlich 1 um die Trainer Jochen Blum und Johannes Kolmer sowie der frischgebackene Staffelsieger der E-Jugend männlich in der 4+1 Spielform um die Trainer Thomas Rummel und Rolf Häge von Abteilungsleiter Dr. Marc Encke und seinem Stellvertreter Peter Weißer für ihre jeweiligen Meisterschaften geehrt.

Meisterehrung 201516 - Kopie

Die beiden erfolgreichen Meisterteams: D- und E-Jugend männlich

Dabei dankte die Abteilungsleitung den jeweiligen Trainern für ihren unermüdlichen Einsatz und lobte die Spieler zu ihrer tollen Entwicklung in ihrer noch jungen Karriere. Als kleine Belohnung bekamen die Jungs und Trainer „Kraftfutter“ in Form von Süßigkeiten sowie einen riesengroßen Applaus von der stattlichen Zuschauerkulisse in der Heininger Voralbhalle.

 

14. Februar 2016

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim TSV hat viele Facetten.

Neben sportlichen Erfolgen verdienen auch soziale Verantwortung und Fertigkeiten im Jugend- und Nachwuchsbereich Anerkennung. An dieser Stelle möchten wir unseren Dank und Glückwunsch aussprechen, unserer B-Jugend Spielerin Steffi Ullmann, die am Mörike Gymnasium Göppingen an der Ausbildung zur Schülermentorin Handball teilnimmt.

????????????????????????????????????

Steffi Ullmann ist neue Schülermentorin beim TSV – herzlichen Glückwunsch!

Die mit der Schülermentorenausbildung verbundenen Praxisstunden wird sie in unserem weiblichen Jugendbereich beim TSV absolvieren. Dabei wird sie bei einer unserer Jugendmannschaften in der aktuell laufenden Saison den Trainingsbetrieb unterstützen. Zielgruppe des Schülermentorenprogramms sind Schüler/innen von (Werk)Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen ab 15 Jahren. Die Schüler/innen sollten Interesse daran haben, Sportangebote zu organisieren. Die Auswahlkriterien sind zum einen sportliche Leistungen, zum anderen aber auch soziale Kompetenz. Im Rahmen der Ausbildung werden die Schüler/innen befähigt, mit Unterstützung einer verantwortlichen Lehrkraft eine Gruppe zu führen und zu betreuen. Die Ausbildung erfolgt in einer bestimmten Sportart (z.B. Handball), in der die ausgebildeten Mentoren/innen dann in der Schule und im Verein zum Einsatz kommen.

Bei Interesse erhalten Sie nähere Informationen über Martin Joos (e-Mail: tanjajoos@gmx.de).

 

25. Januar 2016

Dank an unsere Jugendsponsoren sowie Jugendfördervereinsmitglieder!

In der Bundesliga wie auch in der Nationalmannschaft werden sie bereits eingesetzt – die Airbodys. Als fester Bestandteil im Trainingsbetrieb und hier vielseitig nutzbar, ermöglichen die „Luftmännchen“ neuartige Trainings- und Übungsbestandteile für alle Altersklassen. Deshalb hat sich die Handballabteilung in diesem Jahr dazu entschlossen die Investition in diese hochwertigen und nicht günstigen vier Airbodys zu tätigen.

Foto Airbody 1  Foto Airbody 2

Allen Jugendsponsoren und Jugendfördermitgliedern des Fördervereins danken wir an dieser Stelle, konnten wir mit dieser finanziellen Unterstützung die Anschaffung realisieren. In den Trainingseinheiten werden die Airbodys intensiv genutzt und sie haben auch bereits zahlreiche Freunde in den Mannschaften gefunden.

 

10. Januar 2016

Nina Fischer und Rebekka Gröll vom TSV Heiningen sind für die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände nominiert worden!

Vom 14. – 17. Januar findet in Württemberg der Länderpokal statt, in dem zum Abschluß der Förderung auf Landesebene der Deutsche Meister ausgespielt wird, gilt als „Schaufenster des Nachwuchses“ und hat deshalb einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb sind stets auch DHB-Trainer anwesend, die Talente und potentielle Kandidaten für die Jugend-Nationalmannschaft sichten. Bisher wurden die Vorrundengruppen und die Endrunde an unterschiedlichen Orten in verschiedenen Verbänden ausgespielt. Erstmals finden an einem Termin sämtliche Spiele in einem Landesverband statt. Die Vorrundenspiele am Donnerstag und Freitag finden in Schwieberdingen, Weil im Schönbuch, Leonberg und Rutesheim statt. Die Zwischenrunde am Samstag in Herrenberg, Haslach und Bondorf, bevor am Sonntag in der EWS Arena und der Oede ab 9:00 die einzelnen Plätze ausgespielt werden.
Nina Fischer 2015

Nina Fischer

Rebekka Gröll 2015

Rebekka Gröll

Da ein Landesverband die Teilnahme am Länderpokal abgesagt hat, tritt der Handballverband Württemberg mit zwei Mannschaften an. Für den Jahrgang 1999 wurde Nina Fischer aus der weiblichen A-Jugend und für den Jahrgang 2000 Rebekka Gröll aus der weiblichen B-Jugend nominiert. Rebekka Gröll befindet sich allerdings noch auf der Nachrückerliste des Jahrgangs 2000 und kann eventuell noch auf einen Einsatz hoffen.

 

19. Oktober 2015

Grundschulaktionstag – der TSV Heiningen war mit dabei!

Grundschulakt.tag 2015 (1)

Etwa 60 Kinder haben von den  Grundschulen Heiningen und Eschenbach daran teilgenommen.

Handballbegeisterung in der Schule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand am Freitag, 16. Oktober 2015 zum sechsten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen mehr als 24.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Auch der TSV Heiningen hat, vertreten durch die Jugendreferentin Marilena Costanzo, mit 60 Kindern an diesem Aktionstag erfolgreich teilgenommen. Durch dieses erste „reinschnuppern“ in den Handballsport, wird es sicherlich künftig noch mehr „Jungstaren“ geben, welchen wir in der Handballabteilung des TSV Heiningen die Faszinationen dieser Teamsportart näher bringen können.

Grundschulakt.tag 2015 (4)

 Mit vielen Stationen bot der TSV Heiningen ein abwechslungsreiches Programm an.

28. September 2015

Jugendfördertraining geht in die dritte Saison!

In der Saison 2013/2014 wurde das Fördertraining für die Heininger Handballjugend erstmals durchgeführt. Jetzt im September wurde das Fördertraining für die laufende Saison 2015/2016 gestartet. Somit ist es bereits die dritte Spielzeit in der die zusätzliche Trainingsmaßnahme, neben dem Mannschafts-Trainingsbetrieb, angeboten wird. Die Trainingskonzeption ist dabei seit Beginn unverändert. Das Fördertraining wird beginnend ab der Altersklasse D-Jugend bis zur A-Jugend für den männlichen und weiblichen Bereich angeboten. Im Mittelpunkt des Fördertrainings steht weiterhin die individuelle Entwicklung der Einzelspieler über alle Altersklassen hinweg.

Fördertraining Brodbeck (7)Fördertraining Brodbeck (17)Fördertraining Brodbeck (1)

Markus Brodbeck beim Jugendfördertraining mit der A-, B- und C-männlich

Das Trainerteam um Markus Brodbeck wird in diesem Jahr ergänzt um Dennis Bräunle, Yannick Wohlang und Julian de Boer, allesamt Spieler unserer aktuellen I. Männermannschaft sowie Johannes Kolmer von unserer 2. Männermannschaft. Den Jugendspielern und –spielerinnen wünschen wir viel Spaß und Erfolg im Fördertraining und dem Trainerteam danken wir für das Engagement damit wir diese Trainingseinheit unseren Jungstaren anbieten können!

 

26. April 2015

Erfolgreiche 1. HVW-Sichtung für Jessica Thiess und Melissa Hick
Gerade erst mit der D- Jugend weiblich ungeschlagen Bezirksmeister geworden nahmen die beiden Linkshänderinnen, die bereits vor einem Jahr vorzeitig in die Verbandsfördergruppe eingeladen wurden, mit der Bezirksauswahl Stauferland an der ersten HVW Sichtung teil.
Diese wurde am Sonntag, den 19.04.2015 in Denkendorf für ca. 110 Spielerinnen des Jahrgangs 2002 durchgeführt.
Jessica Thiess Melissa Hick
 Jessica Thiess und Melissa Hick bei der Sichtung in Denkendorf.
Dabei konnten sie die Sichter überzeugen und wurden mit 34 weiteren Spielerinnen zum Talentzentrallehrgang in die Sportschule nach Albstadt-Tailfingen eingeladen. Dort haben die beiden nun die Möglichkeit sich mit guten Leistungen für die die HVW-Auswahlmannschaft zu empfehlen.
Nun stehen aber am nächsten Wochenende für die C-weiblich zunächst die ersten Qualifikationsspiele für die Verbandsebene an, bevor es am 6. – 8. Mai 2015 nach Tailfingen geht.
Wir gratulieren Melissa und Jessica zu ihrer Leistung und wünschen beiden viel Erfolg beim nächsten Lehrgang.

 

30. März 2015

Nina Fischer qualifiziert sich mit der U17 Nationalmannschaft für die Europameisterschaft in Mazedonien

Vom 20. bis 22. März 2015 nahm Nina Fischer vom TSV Heiningen mit der U17 Nationalmannschaft an der Qualifikation zur Europameisterschaft in Budapest teil. Mit zwei Siegen gegen die Ukraine und Griechenland sowie einer Niederlage gegen den Gastgeber Ungarn konnte das begehrte Ticken nach Mazedonien gelöst werden.

Hier geht´s zum Bericht des DHB:

Wir gratulieren Nina Fischer zu diesem großartigen Erfolg und wünschen Ihr dann im August alles Gute bei der anstehenden Europameistrschaft in Mazedonien.

 

24. Februar 2015

Traineraus- und Fortbildung mit Unterstützung durch die Handballabteilung des TSV Heiningen!

Termin: 25.4.2015 von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr und 26.04.2015 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr (Lautertalhalle Donzdorf; Referenten: Armin Eisele, Gerhard Rohr und Helmuth Schragner)

Der Bezirk Stauferland hat in Zusammenarbeit mit dem Lehrstab des HVW ein neues Kinderhandball-Konzept erarbeitet und bietet hierfür eine Ausbildungsmaßnahme an.


Schwerpunkte der Ausbildung sind neben der allgemeinen motorischen Grundlagenschulung auch Koordination und Kraftschulung sowie Spielreihen und Spielformen des Handballsports. Die Fortbildung eignet sich besonders für aktuelle und künftige Jugendtrainer/innen der Minis sowie der E- und D-Jugend. Spezifische Lizenzierungen oder Voraussetzungen sind für die Teilnahme nicht erforderlich.

Seitens der Handballabteilung des TSV Heiningen begrüßen und unterstützen wir dieses Ausbildungsangebot. Zum einen möchten wir hierdurch die Qualifikationen im Trainerbereich weiter verbreiten und ausbauen. Zum anderen wollen wir unseren Jugendspielern hierdurch die Möglichkeit eröffnen eine Betreuerfunktion zu übernehmen, um für schulische wie auch berufliche Entwicklungen, bei denen soziale Kompetenzen und Fertigkeiten gefordert sind, vorbereitet zu sein. Deshalb werden die Kosten für eine Teilnahme (45 Euro) übernommen, bei aktueller oder perspektivischer Übernahme einer Trainer-/Co-Trainerfunktion beim TSV Heiningen.


Für Interessenten (Spieler/innen der A- und B-Jugend, Eltern, Betreuer, sonstige Interessierte) stehen wir für Rückfragen zur Verfügung.


Die Teilnahme richtet sich nach dem Anmeldedatum. Sobald der Lehrgang ausgebucht ist (max. 50 Teilnehmer), wird die Teilnehmerliste geschlossen.

Ansprechpartner und Anmeldung: Martin Joos (martin.joos@gmx.de oder Mobil: 0160/4707140)

18. Januar 2015

Fischer ruft Schwarz -Rot -Gold !

Ihre Feuertaufe  hatte sie bereits im letzten Spiel gegen Dänemark hinter sich gebracht, mit 7 Treffern gegen einen der wirklich starken Gegner, das zeigt Wirkung und prägt. Jetzt kann sie ganz vorne mitspielen, so stets immerhin in der erfreulichen Post aus dem DHB Lager in Dortmund. Auf weitere Einladungen zu den Vorbereitungen der Nationalmannschaft braucht sie sich wohl nicht mehr allzu lange warten.

Das die mittlerweile selbstsicher agierende Handballspielerin des TSV Heiningen was drauf hat war allen klar, nun geht es erneut aufs internationale Parkett. Augenblicklich verbringt sie die Woche in der Schweiz dort steht der internat. Master Cup an. Ein Vergleich verschiedener Jugendnationalmannschaften. Mit dabei auch Julia Schraml, die allerdings bei den U 19 Damen spielt und uns ebenfalls wohl bekannt ist.

Inzwischen konnte sie ihre Position weiter festigen und unter Beweis stellen. Angeheftet an die erfreuliche Post war die Jahresübersicht der DHB Juniorinnen. In den kommenden Wochen und Monaten wird sie sich auf die Turniere in Norwegen, Ungarn und  Georgien gründlich vorbereiten. Das Ziel diesmal, die Qualifikation zur Europameisterschaft, die im Sommer in Mazedonien ausgetragen wird.

Mit im Boot sind aus Württemberg und Baden Vildana Halilovic sowie Isabell Hurst, ebenfalls zwei Wirbelwinde die kaum zu bändigen sind und ständig fürs Team ackern. Maik Nowak als Leistungssportkoordinator des DHB kann also getrost auf den weiblichen Nachwuchs mit 9 Spielerinnen aus dem Süden setzten. Denn neben den Stars aus den Vorzeigevereinen SV Buxtehude, Blomberg- Lippe, Leipzig, Erfurt und Berlin machen eben doch auch unsere Topp -Spielerinnen auf sich aufmerksam. Trägt hier das neue Leistungskonzept des HVW schon erste Früchte? Spannend wird es auf alle mal mit den Nachwuchscracks die schon was auf dem Kasten haben.

Die Teams vom TSV Heiningen und TV Holzheim drücken jedenfalls jetzt schon die Daumen. Zudem hören wir bestimmt wieder von Nina Fischer die sich ihre Zukunft so spannend wie möglich gestaltet.

 

22. Oktober 2014

Jugendfördertraining für die Saison 2014/15 ist gestartet!

Markus Brodbeck, Dennis Bräunle, Chris Zöller und Johannes Kolmer fördern die TSV-Jugend!

Das in der vergangenen Saison erfolgreich gestartete Jugend-Fördertraining wird in dieser Saison fortgesetzt und weiter ausgebaut. Die Trainingskonzeption sieht unverändert die individuelle Schulung und Entwicklung der Jugendspieler/innen ab der D-Jugend bis zur A-Jugend vor. Das Trainerteam konnte erweitert werden und besteht nun aus Markus Brodbeck, Dennis Bräunle, Chris Zöller und Johannes Kolmer. Im Zuge dessen kann die Anzahl der Trainingseinheiten, welche weiterhin Samstag vormittags in der Voralbhalle stattfinden, deutlich erhöht werden.

30. September 2014

Handball: „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“  am Freitag, 10. Oktober 2014 in Bad Boll

Der Handballverband Württemberg und der TSV Heiningen führen den HVW-Grundschulaktionstag in der Heinrich-Schickhardt-Schule Bad Boll durch.

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ findet am Freitag, 10. Oktober 2014, von 9 bis 13 Uhr in 505 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum fünften Mal der „Grundschulaktionstag“ statt. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen mehr als 24.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Zur zentralen Veranstaltung in der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch kommen unter anderem Weltmeister Christian „Blacky“ Schwarzer, der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB), Bernhard Bauer und HVW-Präsident Hans Artschwager. Auch in der Heinrich-Schickhardt-Schule in Bad Boll beteiligen sich etwa 40 Zweitklässler, die von der Jugendreferentin des TSV Heiningen Marilena Costanzo betreut werden.

„An diesem Tag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt“, erläutert HVW-Präsident Hans Artschwager (Hildrizhausen). Um das AOK-Spielabzeichen zu bekommen, absolvieren die Kids sechs Koordinationsstationen und beweisen bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Können. „Ich freue mich, dass wir beim Grundschulaktionstag so viele Kinder aktivieren und ihnen den Handballsport näher bringen können“, zeigt sich Hans Artschwager beeindruckt von den Teilnehmerzahlen. Der Dank des Präsidenten gilt nicht nur den Schulen, sondern „ganz besonders unseren Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen.“ Der Grundschulaktionstag findet in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Andreas Stoch statt. Engagierte Unterstützung erfährt die landesweite Aktion auch durch die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK), den Sparkassenverband Baden-Württemberg sowie den Verein „Freunde und Förderer des Handballs in Württemberg“.

28. September 2014

Nina Fischer aus der B-weiblich für Länderspiel nominiert!

Frech und selbstbewusst tritt sie gelegentlich schon auf. Auch wenn der Start nach der Urlaubszeit schwer war, die intensive, langjährige gute Ausbildung der Jugendtrainer des TSV Heiningen hat wohl gefruchtet. Diesmal kann Nina mit einem Länderspielticket nach Frankreich glänzen.
Über die Einladung vom Deutschen Handballbund unter Leitung von Frank Hamann und Zuzana Porvaznikova dürfen sich gleich vier Verbandsspielerinnen aus Württemberg freuen. Neben Luisa De Bellis, Vildana Haliovic (beide Remshalden), sowie Lena Degenhardt (EK Ebingen) hat auch Nina das Vertrauen der U-17 Nationaltrainer ausgesprochen bekommen. Mit dieser schlagkräftigen Truppe aus Süddeutschland werden wir schon beim Hinflug ab Düsseldorf nach Bordeaux unseren Spaß haben, sagt die verschmitzt lächelnde Halbrechts Spielerin.
Doch bis es am 7. Oktober losgeht werden sicher noch einige Trainingseinheiten fällig werden. Wir dürfen das französische Team keinesfalls unterschätzen. Mit Lucie Kretzschmar und Leonie Kockel haben ebenso zwei Spielerinnen des Jahrgangs 2000 den Sprung  in den vorläufigen DHB -Kader geschafft. Mit den weiteren Freizeitspielerinnen aus der gesamten Republik versteht sie sich recht gut, auch wenn die Konkurrenz ausgezeichneten Handball spielt. Doch für alle gilt das gleiche: „Schule hat Vorrang“. Sollten die Noten aufgrund des Leistungssports zu sehr abfallen, gibt’s auch hier kein Pardon.
Wir wünschen den Spielerinnen einen guten Einstand, denn im Frühjahr steht schon die EM – Qualifikation in Mazedonien an. Die Gruppengegner stehen übrigens schon fest: Ungarn, Griechenland und Ukraine.

 

14. Juli 2014

Trainerfortbildung mit Bundesligatrainer Markus Gaugisch

Als weitere Initiative aus dem Jugendkonzept, fand am 5. Juli fand für rund 30 Trainer und Trainerinnen eine Fortbildungsmaßnahme unter der Leitung von Markus Gaugisch (aktueller Trainer des Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten und ehemaliger Jugendspieler sowie Deutscher Meister beim TSV Heiningen) in der Heininger Voralbhalle statt. Unter dem Motto „Schnell und individuell – Tempo in Abwehr und Angriff“ wurden kurzweilig und praxisnah unterschiedliche Trainings- und Spielelemente vermittelt. Die einzelnen Übungseinheiten wurden zunächst erläutert und dann angewandt und umgesetzt. Spieler der A- und B-männlich sowie Spielerinnen der B-weiblich standen hierfür als willige und engagierte Demonstrationsgruppe zur Verfügung und hatten somit die Gelegenheit Bundesligareifes-Training kennen zu lernen. Dabei floss viel Schweiß aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Bei den Erläuterungen zu den einzelnen Übungseinheiten wurde es sehr deutlich, Markus Gaugisch weiß bestens wovon er spricht. Egal ob sprachlich (von Schwäbisch über Hochdeutsch bis Englisch),  unterschiedliche Altersklassen (von Minis bis zu den Aktiven), männlich oder weiblich, als Spieler oder Trainer, für jeden Teilnehmer war es möglich vorhandenes Wissen zu vertiefen und neues Wissen zu erlangen. Somit wurde mit dem rund zwei-stündigen Programm von Aufwärmübungen bis hin zu verschiedenen Spielsituationen ein weiterer Baustein für den weiterhin erfolgreichen Handballsport in Heiningen gelegt.

29. Juni 2014 

Trainerfortbildung am 5. Juli 2014 mit Bundesligatrainer Markus Gaugisch

Termin: 5.7.2014 von 13.00 bis 15.00 Uhr

Ort: Voralbhalle Heiningen

Referent: Markus Gaugisch (aktueller Trainer des Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten und ehemaliger Jugendspieler sowie Deutscher Meister beim TSV Heiningen)

Thema: 
„Schnell und individuell! Tempo in Abwehr und Angriff“

Am 5. Juli findet eine Trainerfortbildung unter der Leitung von Markus Gaugisch (aktueller Trainer des Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten und ehemaliger Jugendspieler sowie Deutscher Meister beim TSV Heiningen) statt. Es werden sowohl theoretische wie praktische Traings- und Spielelemente vermittelt. Spielerinnen (B-weibl.) und Spieler (A- und B-männl.) unserer Jugend werden dabei als sogenannte Demonstrationsgruppe agieren, um entsprechende Übungs- und Spieleinheiten aufzuzeigen.

Die Teilnahme an dieser Ausbildungsmaßnahme, einer weiteren Initiative aus dem Jugendkonzept, wird auch Trainern/innen des Handballbezirks Staufen ermöglicht.

12. Mai 2014

Jugendtrainer-Ausbildung

Dezentrale Trainerausbildung im Handballbezirk Staufen – der TSV Heiningen nimmt erfolgreich mit 10 Teilnehmern teil! 

Am 10. und 11. Mai fand in der Lautertalhalle in Donzdorf die diesjährige Jugendtrainer-Ausbildung unter der Leitung des Handballbezirks Staufen statt. Die Ausbildungsmaßnahme richtet sich an heutige und künftige Jugendtrainer der   Minis, der E- und der D-Jugend. Darüber hinaus bildet sie die Grundlage für darauf aufbauende Lizenzierungsmaßnahmen im Trainerbereich, von der C- bis zur A-Lizenz. Schwerpunkte der umfassenden Ausbildung sind neben der allgemeinen motorischen Grundlagenschulung auch Koordination und Kraftschulung sowie Spielreihen und Spielformen des Handballsports. Für bereits aktive Trainer/innen bestand somit die Gelegenheit bisheriges Wissen weiter auszubauen und dieses künftig in den Trainingsbetrieb aufzunehmen. Für den Trainernachwuchs stellt es den Einstieg in eine Trainer-  oder Co-Trainer-/Betreuerfunktion dar. Im Sinne der Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen und Fertigkeiten freut es uns sehr, dass sieben Nachwuchsspieler ab der B-Jugend erfolgreich die Ausbildung absolviert haben. Ein wichtiges Signal für die Einbindung und Entwicklung unseres Nachwuchses sowie den Ausbau und die Qualifizierung unseres Trainerstabes!

11. Mai 2014

Im Rahmen der neuen Jugendkonzeption ist es gelungen, einen weiteren wichtigen Jugendförderer zu gewinnen – die Staren-Apotheke und die Apotheke Ungerer, Heiningen.
Eva Ungerer, in ihrer Jugend auch selbst aktive Handballerin des TSV Heiningen, wurde von Peter Weißer (Sponsoring) sowie Horst Welz und Martin Joos (Jugendkoordinatoren) das Jugendförderlogo überreicht. Mit der Unterstützung als Jugendförderer werden wichtige Maßnahmen wie z.B. Fördertraining, Trainerausbildung für die Jugendarbeit im Heininger Handball ermöglicht.
Die Handballabteilung bedankt sich ganz herzlich bei der Staren-Apotheke und der Apotheke Ungerer!

 

12. April 2014

Schnuppertraining mit Ex-Bundesligaspielerin Christine Dangel sowie Autogrammstunde mit Momir Rnic – Bundesligaspieler bei FA Göppingen – füllt die Heininger Voralbhalle.

Am 12.4. fand der Heininger Handballaktionstag unter der Leitung von Jugendreferentin Marilena Costanzo statt. Über 40 Kids, Mädchen und Jungs im Alter von 5 bis 10 Jahren, haben an dieser Veranstaltung teilgenommen.

Um 12 Uhr wurden die Kinder in Empfang genommen und in einheitlich altersgerechte Gruppen eingeteilt. Die Eltern konnten dabei in Ruhe auf der Tribüne Platz nehmen und dem bunten Treiben entspannt zuschauen. In der Halle waren insgesamt sechs Stationen aufgebaut in denen unterschiedliche Aufgaben und Übungselemente angewandt wurden. Das 10-köpfige Betreuerteam sorgte dabei für einen bestens organisierten und reibungslosen Ablauf. Egal ob Übungen zur Koordination, kleine Wettkämpfe oder Wurftechniken – die Kids waren mit großem Eifer und viel Spaß voll bei der Sache. Dabei war es egal ob bereits handballerische Erfahrungen vorhanden waren oder nicht, für alle Teilnehmer gab es neue und spannende Übungen. Um alle Übungseinheiten kennen zu lernen und durchlaufen zu können wurden fortlaufend die Stationen gewechselt. So bekamen alle Kinder die Gelegenheit jeden Übungsbereich spielerisch zu erleben. Und falls die Köpfe drohten heiß zu laufen, wurden kurze Pausen eingelegt in denen der Flüssigkeitspegel wieder aufgefüllt wurde. Zum Abschluss folgte dann noch das Highlight mit der Autogrammstunde von Momir Rnic vom FA Göppingen. Alle Kinder hatten die Gelegenheit das begehrte Autogramm zu erhaschen und     erhielten als Geschenk noch einen Handball. Die Kids hatten ein Lächeln im Gesicht, als sie von ihren Eltern, Omas und Opas wieder in Empfang genommen wurden. Die Handball-Luft hat sichtlich allen gut getan und die Nachfrage nach den regelmäßigen Trainingszeiten war, bei Minis wie der E-Jugend, sehr zahlreich.

Ein besonderer Dank für die Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Veranstaltung gilt Marilena Costanzo und dem kompletten Orgateam.  Ebenso auch ein Dankeschön an Frisch Auf Göppingen für die Autogrammstunde.

30. März 2014

Trainerfortbildung für die Jugendtrainer der Handballabteilung am 29. März 2014

Eine weitere Maßnahme aus dem Jugendkonzept wurde gestartet – die Aus- und Weiterbildung von Jugendtrainern und –trainerinnen. Für die erste Fortbildungsmaßnahme konnte Henry Müller (u.a. Trainer von Profisportlern, Athletiktrainer der Heininger Handballer der I. Männermannschaft) gewonnen werden. 15 Jugendtrainer und –trainerinnen der Handballabteilung, von den Minis bis zur A-Jugend, sind der Einladung gefolgt und waren gespannt was sie erwartet. Um es vorneweg zu nehmen – sie wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil. Die zentralen Inhalte des rund 3-stündigen Programms waren die Themengebiete: Koordination, Stabilisation und Athtletik. Dabei ging es neben zahlreichen praktischen Übungen auch um die zugehörige Informations- und Wissensvermittlung. Die Übungen wurden selbst praktiziert und dienten dem eigenen erfahren, erspüren und ausprobieren. Hierbei wurden unterschiedlichste Materialen bzw. Übungsgeräte kennengelernt und eingesetzt. Zur Überraschung vieler war der Handball fast nicht im Einsatz. Stattdessen wurden in unterschiedlichsten Varianten Tischtennisbälle, Deuser-Bänder, Pezzibälle, Taschenlampe, Tennisbälle und vieles mehr genutzt, um zahlreiche Übungen vorzustellen und anzuwenden. Selbst high-tech-Materialen aus den USA, wie kiloschwere Sprungseile wurden neugierig ausprobiert. Doch genau so wichtig wie die Übungen waren die begleitenden Informationen und Erläuterungen dazu. So wurde deutlich, dass oftmals altbekannte und eingefahrene Trainingsmethoden nicht immer unbedingt den besten Effekt erzielen. Zum Beispiel: Ist der klassische Waldlauf effektiver als ein gezieltes Intervalltraining? Ist es wichtiger sprinten oder springen zu können? Auf diese und viele andere Fragen gab es wertvolle Hinweise und wichtige Informationen. Neben den Inhalten kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Denn Übungen selbst auszuführen, die man bisher nicht kannte, sorgte für durchaus interessante Bewegungsabläufe. Aufgrund des abwechslungs- und umfangreichen Programms verging die Zeit wie im Flug und eh man sich versah war man um zahlreiche Ideen, Traingsansätze und –wissen bereichert. Das erlernte Wissen kann nun in die Praxis des Jugendhandballtrainings übertragen und in die Trainingsabläufe – von den Minis bis zur A-Jugend – eingebaut werden. Durch die Vielseitigkeit der Übungen und die unterschiedliche Materialen sind eine Vielzahl an  abwechslungsreichen und spannenden Trainingsmöglichkeiten gegeben. Die Trainerfortbildung hat Appetit auf mehr gemacht, eine Fortsetzung nach diesem erfolgreichen Auftakt ist fest geplant.

29. März 2014

Jugendfördertraining am 29. März 2014

Aller guten Dinge sind drei – oder besser gesagt: Das bereits dritte Jugendfördertraining fand am Samstag den 29. März statt.

In bereits bewährter Manier fanden sich rund 35 Jugendspieler und –spielerinnen am Samstagvormittag zu einer weiteren Trainingseinheit in der Voralbhalle ein. Unter der Leitung des Trainergespanns Markus Brodbeck und Marcus Graf (Trainer der I. Männermannschaft) wurde gearbeitet, gerackert und gespielt. Im Teil I waren die Jungs und Mädchen der D- und C-Jugend mit gewohntem Eifer und Elan bei den Übungseinheiten dabei. Im Anschluss, dem Teil II, waren die männliche und weibliche B- und A-Jugend mit von der Partie. Auch hier wurden zahlreiche individuelle Übungsmaßnahmen aber auch spielerische Einheiten absolviert. Nach dem insgesamt rund 3-stündigen Trainingsprogramm (90 min. je Teilgruppe) sah man wieder viele verschwitzte und verschmitzte Gesichter – ja es war wieder anstrengend, ja es hat wieder Spaß gemacht. Die laufende Saison 2013/2014 endet für viele Jugendmannschaften jetzt an diesem Wochenende und es stehen die Qualifikationsrunden für die kommende Saison auf dem Programm. Man wird sehen inwieweit die absolvierten Fördertrainings vielleicht erste Früchte zeigen.

10. März 2014

DHB-Sichtung des weiblichen Jahrgangs 1999

Unter den Augen der DHB-Sichter sichert sich Nina Fischer vom TSV Heiningen positive Beurteilungen bei der Leistungssportsichtung für den weiblichen Jahrgang 1999 in der Sportschule in Ruit. Sie gehört somit zu den besten sieben Handballspielerinnen ihres Jahrgangs dieser DHB-Sichtung.

Hochmotiviert und Top-fit wollte Nina unter den 110 Teilnehmerinnen glänzen. Denn bestens vorbereitet von den jeweiligen Landestrainern waren sie alle, die Mädchen aus Hessen, Baden, Südbaden, Westfalen, Mittelrhein, Württemberg, Bayern, Rheinland Pfalz, Saar und Niederrhein. Sie zeigten bei dieser Veranstaltung allesamt anspruchsvolle und gute handballerische Fähigkeiten. Reichlich fachkundiges Publikum, darunter auch etliche Nationaltrainer, verfolgte aufmerksam die zahlreichen sportmotorischen Tests und Technikprüfungen genauso wie die anschließenden Handballspiele.

Das Endspiel Westfalen gegen Württemberg gewann Württemberg mit schnellen und sicheren Kombinationen im Angriff sowie einer stabilen Abwehr. Nina Fischer aus dem Handballbezirk Stauferland, spornte mit brillanten und frechen Anspielen ihr Team ständig zu Höchstleistungen an. Die flinke Linkshänderin überzeugte mit ihrer Mannschaft durch ihre geschlossene Teamleistung nicht nur alle mitgereisten Fans. „So attraktiv kann dieser Ballsport sein!“ war der einhellige Tenor von den Rängen. Solch flotten Handball hatte man eine Zeitlang in den Verbänden vermisst.

So wurde Nina Fischer von den anwesenden Bundestrainern zu Recht ins „DHB-All-Star-Team“ berufen. Die 14 jährige, die in der weiblichen B-Jugend beim TSV Heiningen spielt, lag am Ende der Veranstaltung überglücklich in den Armen ihrer Mitspielerinnen und konnte diesen einzigartigen Erfolg kaum fassen. Sie hat sich durch ihre hervorragenden Leistungen nun auch die Möglichkeit gesichert, eine Einladung für einen Nationalmannschaftslehrgang zu erhalten um anschließend hoffentlich auch ein Länderspiel bestreiten zu können und damit Nationalspielerin zu werden.

Markus Fischer/Uschi Moll

Nina_Fischer2

 

25. Februar 2014

Jugendfördertraining am 22. Februar 2014

Nach den Kids jetzt auch die Teens – oder anders gesagt, nach erster Trainingseinheit mit D- und C-Jugend jetzt auch die B- und A-Jugend beim Fördertraining.

Fördertraining 22.02.2014

Der Samstag Vormittag entwickelt sich planmäßig zum festen Bestandteil der neuen Jugendkonzeption im Heininger Handball. Rund 30 Jugendliche sind der Einladung ihrer jeweiligen Mannschaftstrainer gefolgt und haben sich zum übergreifenden Fördertraining in der Voralbhalle eingefunden. Um altersgerechte Trainingsmaßnahmen gestalten zu können, werden dabei zwei Trainingsblöcke gebildet. Die erste Einheit wird für die D- und C-Jugendlichen aufgebaut. In einer anschließenden zweiten Einheit wird das Programm für die B- und A-Jugendlichen absolviert. Die Trainingseinheiten fanden unter der Anleitung von Markus Brodbeck statt, unterstützt durch Alexandra und Christian Schiffner. Mit der Erfahrung der eigenen sehr erfolgreichen sportlichen Laufbahn, immerhin haben es Markus und Alexandra bis hin zu DHB-Länderspieleinsätzen gebracht, wurde ein interessantes und abwechslungsreiches Trainingsprogramm zusammengestellt. Entsprechend motiviert und engagiert wurden die Trainingselemente, mit und ohne Ball, mit Einzel-, Gruppen- und Mannschaftsarbeiten absolviert. Zum Schluss schaute man in verschwitzte und freudestrahlende Gesichter nach dem Motto: Ohne Fleiß kein Preis oder die Trikots sind nass und wir haben trotzdem viel Spaß!

 

Februar 2014

Das Jugendfördertraining mit Markus Brodbeck hat begonnen

Mitte letzten Jahres wurde unsere Initiative „Jugendkonzept“ gestartet. In verschiedenen Themengebieten wurden durch einzelne Arbeitsgruppen schon einige Ansätze erarbeitet und umgesetzt.
Am 8. Februar startete unter der Leitung von Markus Brodbeck das erste Fördertraining für unsere Jugendhandballerinnen und -handballer. Zielsetzung ist hierbei die individuelle Weiterentwicklung der Jugendspieler/-innen durch eine zusätzliche Trainingseinheit neben dem jeweiligen Mannschaftstraining. Die Trainingsmaßnahme wird sowohl für Spieler aus dem männlichen wie Spielerinnen aus dem weiblichen Jugendbereich, von der Altersklasse D-Jugend bis zur A-Jugend, angeboten. Für nähere Informationen stehen neben den Jugendtrainer/innen auch Markus Brodbeck (aundb.com@googlemail.com) und Martin Joos (tanjajoos@gmx.de) zur Verfügung.
Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Markus Brodbeck, der seine Erfahrung und sein know-how, sowohl im sportlichen Bereich (Bundesligaspieler, Jugendnationalspieler) wie auch als Trainer (B-Lizenz), in diese Entwicklungsmaßnahme einbringt.

 

Januar 2014

Schülermentorin beim TSV Heiningen – Gratulation an Sabrina Traub! 

Unsere B-Jugend Spielerin Sabrina Traub hat erfolgreich an der Ausbildung zum Schülermentor/Handball teilgenommen – hierzu gratuliert ihr die Handballabteilung ganz herzlich!

Auf dieser Grundlage kann sie nun sukzessive eigenverantwortlich eine Handball-Gruppe, vor allem im unteren Jugendbereich, trainieren oder mit betreuen. Zielgruppe des Schülermentorenprogramms sind Schüler/innen von (Werk)Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen ab 15 Jahren. Die Schüler/innen sollten Interesse daran haben, Sportangebote zu organisieren. Die Auswahlkriterien sind zum einen sportliche Leistungen, zum anderen aber auch soziale Kompetenz. Im Rahmen der Ausbildung werden die Schüler/innen befähigt, mit Unterstützung einer verantwortlichen Lehrkraft eine Gruppe zu führen und zu betreuen. Die Ausbildung erfolgt in einer bestimmten Sportart (z.B. Handball), in der die ausgebildeten Mentoren/innen dann in der Schule und im Verein zum Einsatz kommen. 

Bei Interesse erhalten Sie nähere Informationen über Martin Joos (e-Mail: tanjajoos@gmx.de).

 

Dezember 2013

Neu beim TSV Heiningen – Handball: Jugendreferentin Marilena Costanzo

Seit dem 1. September 2013 ist Marilena Costanzo beim TSV Heiningen angestellt. Im Rahmen der kooperierenden Sportvereine des TSV Bad Boll, GSV Dürnau, TSV Eschenbach und TSV Heiningen ist sie in verschiedenen sportlichen Tätigkeiten für die jeweiligen Vereine tätig. Zusätzlich unterstützt sie die Schulen im Voralbgebiet im Sportunterricht.

Ein weiterer Teil ihrer Tätigkeit leistet sie mit drei Stunden pro Woche für die Handballabteilung des TSV Heiningen. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Nachwuchs- und Jugendarbeit mit dem Ziel der Förderung und Gewinnung von Nachwuchsspieler/innen für die Heininger Handballer.

Durch ihr offenes und sympathisches Auftreten hatte Marilena einen guten Einstand bei den Minis, deren Trainer sie aktuell aufgrund dem großen Zulauf unterstützt. Im Rahmen unseres neu gestarteten Jugendkonzepts sollen hier noch weitere Aufgaben übernommen werden.

In ihrer Freizeit ist Marilena noch für die Handballerinnen des TV Holzheim aktiv und ist dort in der 3. Liga eine wichtige Stütze ihres Teams.

Wir wünschen Marilena einen guten Start in ihrer neuen Tätigkeit und vor allem viel Spaß und Erfolg mit den Jugendhandballerinnen und Handballer des TSV Heiningen.