JAHH

Jugendarbeit im Handball beim TSV Heiningen

Inhalt

1.       Zielsetzungen der Jugendarbeit im Heininger Handball 

2.       Das Jugendkonzept des TSV Heiningen                            

3.       Maßnahmen und Aktivitäten aus dem Jugendkonzept     

 

1.    Zielsetzungen der Jugendarbeit im Heininger Handball

Die Jugend- und Nachwuchsarbeit bildet seit jeher die Grundlage für den erfolgreichen Handballsport in Heiningen.

Um dies auch zukünftig und dauerhaft sicher zu stellen, wird im männlichen und weiblichen Bereich eine durchgängige und vernetzte Jugendarbeit, beginnend ab Minis bis zur A-Jugend, ausgerichtet am Leistungsniveau des Aktivenbereich (Männer und Frauen) geleistet.

Zwei Säulen – Leistungsorientierung und Sozialkompetenz – bilden das dauerhafte Fundament für Spaß und Erfolg im Heininger Handball.

         Aktivenbereich

       Leistungsorientierung             Sozialkompetenz

        Jugendarbeit

 

2.    Das Jugendkonzept des TSV Heiningen

Das Jugendkonzept verfolgt in vollem Umfang die unter dem Punkt 1 in der Zielsetzung des Heininger Handballs genannten Aspekte.

Zur Erstellung und Umesetzung der Jugendkonzeption wurde im Sommer 2013 eine Projektgruppe JAHH                    (= Jugendarbeit im Handball beim TSV Heiningen) ins Leben gerufen, welche sich der nachhaltigen Jugendarbeit im Heininger Handball widmet.

Für eine systematische und erfolgreiche Nachwuchsarbeit wurden klare Fach- und Aufgabengebiete festgelegt, in welchen die Maßnahmen und Aktivitäten definiert und umgesetzt werden.

Die Fach- und Aufgabengebiete lauten:

a. Qualität und Standards

b. Gewinnung von Nachwuchsspielern

c. Sportkonzeption incl. Trainingskonzeption

d. Sozialkompetenz und Werte

e. Marketing/Kommunikation

f. Finanzen

 

3.    Maßnahmen und Aktivitäten des Jugendkonzepts

a)    Qualität und Standards

Um eine dauerhafte und nachhaltige Jugendarbeit sicher zu stellen, ist es erforderlich qualitätssichernde Standards zu definieren und dementsprechende Maßnahmen durchzuführen.

Nur somit wird es gelingen auf Dauer die Attraktivität für den Jugendsport sowie positive sportliche Entwicklungen zu erreichen.

Deshalb sind folgende Maßnahmen und Aktivitäten Teil unserer Jugendkonzeption:

  • Das Ziel ist, dass alle aktive Trainer/innen über eine Lizenzierung verfügen. Diese wird seitens der Handballabteilung unterstützt und gefördert
  • Um den Trainerstab proaktiv weiter auszubauen, sollen Nachwuchsspieler ab der B-Jugend an die Möglichkeit einer Betreuungs-/Trainerfunktion herangeführt werden (z.B. Nutzung des Schülermentorenprogramms des HVW)
  • Einführung von Patenschaften zur Verbindung des Aktiven- mit dem Jugendbereich
  • Laufende Fortbildung aktiver Trainer/innen über externe oder interne Seminar- und Referentenangebote
  • Aufbau einer elektronischen Bibliothek für Trainingsliteratur
  • Einsatz technischer Hilfsinstrumente zur Aus- und Weiterbildung (z.B. Videoanalyse)
  • „Startkoffer” für neue Trainer zur Unterstützung bei Organisation und Durchführung des operativen Trainings- und Spielbetriebs

b)    Gewinnung von Nachwuchsspielern/innen

Insbesonders die „Basis” der Nachwuchsarbeit soll stetig auf- und ausgebaut werden. Es werden verschiedene Aktivitäten initiiert um bereits im „Mini”-Alter zahlreiche Jugendliche auf den Handballsport in Heiningen aufmerksam zu machen. Das Ziel ist die Gewinnung von jungen Spielern/innen sowie deren Entwicklung über alle Altersklassen hinweg.

Für diese wichtige Aufgabenstellung wurde am 1.9.2013 in der Handballabteilung die Funktion „Jugendreferent” installiert und besetzt. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Nachwuchs- und Jugendarbeit mit dem Ziel der Förderung und Gewinnung von Nachwuchsspieler/innen für die Heininger Handballer. Insbesonders die Zusammenarbeit und Entwicklung von Kooperationsmodellen mit Schulen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Folgende Maßnahmen werden hierfür durchgeführt bzw. sind geplant:

  • Schnuppertag/-training an Schulen in der Region Voralb
  • Einbindung von Elementen des Handballsports in den klassischen Sportunterricht in der Region Voralb
  • Durchführung von Veranstaltungen für Kinder ab 7 Jahre (z.B. Erlebnistag, Spielparcours, Feriencamp)

c)    Sportkonzeption incl. Trainingskonzeption

Zur Entwicklung einer einheitlichen und altersübergreifenden Spielkultur und –qualität werden Leitlinien entwickelt und implementiert.

Die Leitlinien beinhalten u.a. die Aspekte Kondition und Koordination, Abwehr- und Angriffsverhalten sowie psychologische Elemente und finden sowohl im Trainings- wie auch im Spielbetrieb Anwendung.

In diesem Zusammenhang ist auch ein Jugendfördertraining für die Altersklassen D- und C-Jugend sowie B- und A-Jugend (jeweils kombiniert männlich und weiblich) sowie ergänzend ein spezifisches Torhütertraining geplant.

d)    Sozialkompetenz und Werte

Neben den sportlichen Aspekten ist die soziale Komponente die zweite Säule der Jugendkonzeption.

Die Leistungsorientierung spielt eine wichtige, aber nicht die alleinige Rolle. Um auf Dauer eine erfolgreiche Team-, Mannschafts- und Vereinsentwicklung zu erreichen, ist es uns wichtig einen Spirit im Sinne von Mannschaftssport, Teamgeist und Kameradschaft zu fördern.

Zur Entwicklung einer Gemeinschaft durch Einbindung von Trainern, Spielern, Eltern, Helfern usw. sollen mannschafts- und altersübergreifende Gemeinschaftsveranstaltungen organisiert und durchgeführt werden.

Beispielsweise:

  • Trainerausflug
  • Gemeinsamer Besuch oder „Viewing” von sportlichen Veranstaltungen
  • Gemeinsame Feste (z.B. Kameradschaftsabend)

e)    Marketing/Kommunikation

Über die Jugendarbeit und das Jugendkonzept soll fortlaufend informiert werden, um eine hohe Transparenz sowie die stetige Kommunikation zu gewährleisten.

Auf der Homepage des TSV Heiningen Handballabt wird unter der Rubrik „Jugendarbeit” über die Konzeption sowie zu aktuellen Themen berichtet.

Ergänzende Kommunikationsmittel und –wege sind:

  • Informationsflyer zur Jugendarbeit im Heininger Handball
  • Berichte im Handballmagazin/Hallenheft „Harz”
  • Informationsflyer für Schnuppertraining
  • Informationsaustausch im Rahmen von Jugendtrainersitzungen
  • Individuelle Informationsgespräche mit Interessenten

f)     Finanzen

Um die Maßnahmen und Aktivitäten der Jugendkonzeption seriös und nachhaltig zu finanzieren, wird auf eine hohe Transparenz bei der Verwendung von Mitteln geachtet.

Generell gilt, es kann nur das finanziert und unterstützt werden, wofür vorab die erforderliche Mittelhöhe bekannt und ausreichend verfügbare Mittel vorhanden sind.

Über die Mittelverwendung entscheidet ein Gremium, bestehend aus einem Vertreter der Projektgruppe Jugendarbeit, dem Abteilungsleiter Handball sowie einem Vertreter des Sponsoring-Teams.

Bei Bedarf kann eine individuelle Nachweisinformation an den Mittelgeber erstellt werden.

Zur Erweiterung der finanziellen Möglichkeiten sind folgende Maßnahmen vorgesehen;

  • Einführung von Jugendspezifischen-Förderbeiträgen im Rahmen des bestehenden Fördervereins
  • Aufnahme der Jugendkonzeption in das bestehende Sponsoren-Programm

Allgemeiner Hinweis:

Das Jugendkonzept ist auf die Mitarbeit und Mitwirkung möglichst vieler Interessierter, Kenner und Förderer sowie Trainer, Eltern und Spieler angewiesen.

Durch diese personelle Breite soll ein umfangreicher Erfahrungsschatz genutzt werden und Aufgaben sowie die Mitarbeit und Unterstützung auf mehrere Schultern verteilt werden.

An der Konzeption haben bisher folgende Personen mitgewirkt:

Armin Sbrzesny, Horst Welz, Joachim Mayer, Jochen Blum, Dr. Marc Encke, Marco Gaballo, Marilena Costanzo, Markus Brodbeck, Martin Joos, Peter Weißer, Tobias Dürler

 

Kontaktdaten:

TSV Heiningen Abt. Handball

Kurzländstr. 5

73092 Heiningen

www.heiningen-handball.de 

Ansprechpartner Abteilungsleitung:

 Dr. Marc Encke

Dr.Marc.Encke@t-online.de 

Ansprechpartner Sponsoring: 

Peter Weißer

Peter.weisser@yahoo.de 

Ansprechpartner Jugendkonzept JAHH: 

Martin Joos

tanjajoos@gmx.de